Quartierparking Landhof - Nein! Logo
#

Keine PendlerInnen mitten in die Stadt mit staatlichen Geldern fördern! ÖV und Velo anstelle von MIV fürs Pendeln.

- ein Quartierbewohner

#

Der Landhof bietet eine einzigartige Mischung aus Ruhe und Rückzug weg vom Verkehr und ist zugleich ein Tummelplatz für Soziales. Ein Autoparking und die Baustelle würden dieses gewachsene kleine Paradies zerstören!

- ein Quartierbewohner

#

Ich habe für den Landhof mitgekämpft und ich glaube fest daran, dass wir besser leben könnten, wenn wir mehr Natur, auch wilde, weniger Zubetonierung und vor allem weniger Autoverkehr in unserer Stadt hätten.

- eine Landhof-Liebhaberin aus Riehen

#

Das Wettsteinquartier ist eine Dauerbaustelle. Der Landhof soll nicht auch noch verbetoniert werden.

- ein Landhof-Anwohner

#

Dies ist eine versteckte Ausweitung von Roche-Parkplätzen auf Kosten der Anwohner.

- ein Quartierbewohner

#

Nicht noch mehr Autoverkehr in der Stadt!

- eine Anwohnerin

#

Meine Kinder spielen auf dem Landhof. Ich möchte diese Oase nicht gefährdet sehen.

- eine Quartierbewohnerin

#

Weil Boden auch in der Bauzone ein kostbares Gut ist und nicht wegen schlechtem Verkehrs- und Parkiermanagements zerstört werden darf. Der Landhof ist eine wichtige Grünanlage und in ihrer Integrität vollumfänglich zu erhalten.

- eine Landhof-Liebhaberin aus Reinach

#

Landhof ist FCB und deshalb auch Stadtgeschichte. Diese gehört geschützt und gepflegt bis in alle Ewigkeit. Zusätzlich brauchts unter einer Grünfläche sicher kein Parkhaus.

- ein Landhof- und FCB-Fan

Aktiv werden

Unterstützen Sie uns und verhindern Sie mit uns das geplante Parking unter dem Landhof.

Informiert bleiben

Über wesentliche Neuigkeiten informieren wir Sie gerne in unserem Newsletter.

Petition

Über 1300 Personen haben unsere Petition bereits unterzeichnet! Was ist mit Ihnen?


Der Landhof ist kein Parkplatz – auch nicht unterirdisch!

Mit der Vergabe des Baurechts an die «Zum Greifen AG» durch den Regierungsrat im Juni 2017 sollen 200-250 Parkplätze in einem Parkhaus unter dem Landhof im Wettsteinquartier in Basel gebaut werden, angeblich für die Anwohnerinnen und Anwohner, um deren vermeintliche Parkierproblematik zu beheben,
mitfinanziert durch einen Millionenzuschuss aus dem öffentlichen Pendlerfonds,
ohne dass im Gegenzug Parkplätze oberirdisch aufgehoben werden, wie es das Umweltgesetz vorsieht,
ohne dass die Quartierbevölkerung einbezogen wird.

Wir, die «IG Quartierparking Landhof – Nein!», eine Gruppe von engagierten Personen aus dem Wettsteinquartier, Anwohnerinnen, Nutzern und Fans des Landhofs, Quartierbewohnern und Befürworterinnen einer vernünftigen und nachhaltigen Verkehrspolitik und -planung für das Quartier, haben uns zum Ziel gesetzt, das unsinnige Vorhaben zu verhindern.

Die Regierung lässt ein unsinniges Parkhaus bauen, in eine der wenigen verbliebenen grünen Oasen im Kleinbasel, im Wettstein unter den Landhof – an der Quartierbevölkerung vorbei, mit dem fadenscheinigen Argument für mehr Parkplätze sorgen zu müssen, hebelt dafür das Umweltschutzgesetz aus und zweckenfremdet dafür Gelder aus dem Pendlerfonds – zum Schaden des Quartiers und des Landhofs.
weiter lesen
Wir fordern den Regierungsrat Basel-Stadt, die Investoren und Befürworterinnen und Befürworter eines Parkings unter dem Landhof auf, vom geplanten Vorhaben Abstand zu nehmen und eine vernünftige und nachhaltige Verkehrspolitik und Verkehrsplanung für das Quartier zusammen mit allen Quartierbewohnerinnen und Quartierbewohnern anzustreben.
weiter lesen
Wir stellen Öffentlichkeit her und haben das geplante Quartierparking unter dem Landhof im Wettstein und darüber hinaus erst richtig zum Thema im Quartier und der gesamten Stadt gemacht — während man zuvor den Eindruck gewinnen konnte, Regierung, Verwaltung und Befürworter des Parkings versuchten bewusst, das Parking unter der Wahrnehmungsschwelle der Öffentlichkeit zu halten und an der Quartierbevölkerung vorbei bauen zu lassen.
weiter lesen


Aktuelles

Öffentliche Planauflage für das Landhof-Parking wird „korrigiert“ wiederholt
28.6.2018
Kaum ist die Einsprachefrist verstrichen, legt die Allmendverwaltung das Projekt nochmals neu auf. Es lässt damit die 134 Einsprechenden rund um den Landhof ins Leere laufen.
weiter lesen
134 Einsprachen gegen das Landhof-Parking eingereicht
24.6.2018
Am vergangenen Mittwoch, 20. Juni 2018 haben wir fristgerecht eine Einsprache mit 134 Unterzeichnenden gegen das generelle Baubegehren für das geplante Landhof-Parking eingereicht.
weiter lesen
No Parking-Woche auf dem Landhof!
12.6.2018
Kommen Sie auf den Landhof und beteiligen Sie sich an unserer Sammeleinsprache! Wir sind jeden Tag von 18 bis 20 Uhr für Sie da - bis einschliesslich Dienstag, 19. Juni - auf dem Landhof, Tribüne Haupteingang
weiter lesen